stop in the name of love

In letzter Zeit fahre ich deutlich zu viel Auto. OK, das ist auch dem Wetter geschuldet aber … das wird ja glücklicherweise langsam. Nicht zum ersten Mal wäre ich beinahe bei rot losgefahren weil ich völlig verzückt auf die Radfahrerampel geschaut habe, die schliesslich ein bisschen früher ihr grünes Licht zeigt.

Der eine oder andere mag das vielleicht langweilig, weil alter Hut finden. Ich wollte es mir aber nicht vorenthalten, doch endlich mal ausgestiegen zu sein und das Foto, dass ich mir schon 100 Mal vorgenommen habe, zu machen. Das ist es, was unsere schnodderige Stadt dann auch charmant macht.

Mein Vorschlg für die Radfahrerampel 2.2: Grün sollte unbedingt ein Kleeblatt sein. Drei Blätter würden auch reichen.

Apfel, Nuß und Mandelkern

WeihnachtssupimarktIch kanns immer gar nicht fassen, obwohl es jedes Jahr Dasselbe ist: Mehr als vier Monate vor dem Weihnachtsfest oder mindestens mehr als drei Monate vor der Adventszeit wird der mehr oder weniger geneigte Konsument angestiftet, sich in Stimmung zu versetzen.

Im Lieblingssupimarkt um die Ecke lachen einem bereits jetzt kiloschwere Stollen, leichtes Spekulatiusgebäck, Herzen von feinstem pain dépice in einer pochette von zarter chocolat und glühender Wein in bequemen 2-Liter-Großgebinden an.

Klassentreffen fetzt

DSCI0061Menschenskinder, seine alten leute nach 26 wiederzusehen ist ja wirklich ein ganz besonderes Erlebnis.

Mal abgesehen davon, dass ich ohnehin ein mieses Namensgedächtnis habe, wenn man dann aber alle möglichen Namen im Kopf hat, die Gesichter aber gar nicht dazu passen, ist man entweder auf dem falschen Treffen oder aber es haben sich alle verändert, nur man selbst nicht.

Naja, so extrem wars dann doch nicht. Die üblichen Verdächtigen erkennt man ja dann doch wieder und im Gespräch mit den anderen stellt man dann evtl. ganz schnell fest, dass es jeden Augenblick wieder zur Stunde klingeln muss.
Schon toll so ein Klasentreffen, war auch ne prima Schule. Schön, dass es euch allen gut geht und die Widrigkeiten des Lebens nur schöner und schlauer gemacht haben.

leckerschlecker

unschuldiges gemüse aus dem supimarktso, nachdem dann also die rund 30 rezepte aus der alten homepage übernommen sind, habe ich ein rechtes hüngerchen bekommen. wird zeit, zum lieblingssupimarkt zu pilgern und vielleicht noch ein unschuldiges gemüse einzukaufen.

ich gehöre ja (glücklicherweise) zu den menschen, die ihren morgendlichen kaffee nicht im rennen „geniessen“ müssen. mir ist es lieber, wenn die tasse auf einer festen unterlage steht und ich dabei sitzen bleiben kann. dann schmiert sich auch das brot viel einfacher.