Rute? Ich geb Dir Rute …

Na warte Freundchen ... schleicht hier in der Dämmerung ums Haus.
Na warte Freundchen … schleicht hier in der Dämmerung ums Haus.

Seufz. Dieser Hund ist zuweilen übermotiviert. Naja, es besteht immerhin das wohlgepflegte Vorurteil, dass in Brandenburg „Fremde“ nicht überall gut gelitten sind. Aber unser Hund ist doch wohl eigentlich multikulti.

Wir haben Ihr erklärt, dass Leute in blauen und gelben Autos in der Regel Dinge holen oder bringen. Klar, die rote Uniform haben wir bisher nicht im Detail erläutert. Sollte ja auch eine Überraschung werden.

Alte Kernelversionen entfernen

Um auf einem debian-basierten System auf einen Schlag alte Kernelversionen zu entfernen kann man sich des folgenden Befehls bedienen:

dpkg -l linux-* | awk '/^ii/{ print $2}' | grep -v -e `uname -r | cut -f1,2 -d"-"` | xargs sudo apt-get purge -y
  • Dabei listet man mit dpkg alle Pakete auf, die mit linux- beginnen.
  • awk filtert alle installierten Pakete (ii) daraus.
  • grep listet alle, die nicht der aktuellen Version entsprechen.
  • cut liefert die ersten beiden Spalten des Ergebnisses (am Bindestrich getrennt) zurück.
  • xargs übergibt die Ergebnisliste an apt-get purge, der durch sudo mit root-Rechten ausgeführt wird.

Im Anschluß hilft noch ein

apt-get autoremove -y

um verwaiste Pakete zu entfernen.

going berserk

20130610_183821_naranjo
Tschuldigung … Ich kann grad‘ nicht

Die berühmten fünf Minuten, die kennt man ja eventuell von sich selbst. Aber dieser HUND

OK, wir haben den Lateralschaden in Form eines zerstückelten Planschbeckens in Kauf genommen und eigentlich wollten wir mal sehen, ob die Beißhemmung auch gegenüber Polyethylen besteht und … richtig: NEIN! Also, d.h., besteht NICHT, also KEINE B-E-I-S-S-H-E-M-M-U-N-G … nicht die Spur. Dabei fing alles ganz harmlos an. 

Wir hätten es wissen müssen

20121221_201249_320_naranjoVermutlich ist es so, dass technische Einrichtung letztlich doch die Realität wiedergeben, allerdings nicht immer so, wie vom Initiator gewünscht. Man sagt der Technik ja alleweil ein Eigenleben nach.

So wundert es mich dann auch nicht, dass Fanny vom Wintersteiner Hofgarten (*24.10.2012) auf dem Foto hier irgendwie meschugge aussieht. Da tröstet auch nicht, dass der ganze F-Wurf wohl von ähnlichem Schlage ist. Was zum Kuckuck hat mich geritten, dass ich mich auf das Experiment eingelassen habe. Es gibt kein Zurück!

Worm-E

Die ELVA Projekt (Advanced Electric Vehicle Architectures) ist ein Projekt, das die Unterstützung von Herstellern wie Fiat, Renault und Volkswagen hat. Es wurde ins Leben gerufen, um die besten Designs von Elektroautos auf dem europäischen Kontinent zu belohnen, Designs, die eine realistische Grundlage haben und zeigen welche Linien und Ideen in den kommenden Jahren interessant sein könnten. Sieger in diesem Jahr war der Spanier Biosca Jorge, der sein Projekt Worm-E vorgestellt.