Torrefacto

Natürlich bin ich vorbelastet. Ich weiß nicht wie es dem geneigten Leser geht, aber mir schmeckt der spanische „Espresso“ immer noch am besten. Auch bei erhöhtem Konsum bereitet er mir wieder Herzrasen noch Magenbeschwerden. Das kann nicht allein am Wetter liegen.

Da muss man erst ein halbes Jahrhundert alt werden, um zu lernen, was es damit auf sich hat. Das Geheimnis des spanischen Espresso – oder korrekt café solo – liegt im sogenannten torrefacto, ein mit karamellisiertem Zucker gerösteter Kaffee, der der ohnehin geheimen und privaten Mischung aus verschiedenen Kaffeesorten dem „blend“ zugegeben wird.

Hübsch und humorvoll beschrieben ist der Vorgang der eigenen Röstung bei good food and coffee. Natürlich lässt sich diese Art der Kaffeezubereitung auch zu einem carajillo oder café con leche stilisieren.

El arte de hacer cafés

Einfach so Kaffee trinken ist ja irgendwie nicht mehr. Hier ein kleines Video für ein neues Hobby, gefunden auf youtube. Ein Promo der Bar/Taperia El Secreto (Das Geheimnis) in Málaga.

Apfel, Nuß und Mandelkern

WeihnachtssupimarktIch kanns immer gar nicht fassen, obwohl es jedes Jahr Dasselbe ist: Mehr als vier Monate vor dem Weihnachtsfest oder mindestens mehr als drei Monate vor der Adventszeit wird der mehr oder weniger geneigte Konsument angestiftet, sich in Stimmung zu versetzen.

Im Lieblingssupimarkt um die Ecke lachen einem bereits jetzt kiloschwere Stollen, leichtes Spekulatiusgebäck, Herzen von feinstem pain dépice in einer pochette von zarter chocolat und glühender Wein in bequemen 2-Liter-Großgebinden an. „Apfel, Nuß und Mandelkern“ weiterlesen

Schimmeliges Brot

Natürlich ist schimmeliges Brot nur selten von Vorteil. Sowohl in der Küche, als auch in der Musik. Was haben sich Foyer des Arts damals eigentlich dabei gedacht? Na gut, es war halt die neue deutsche Welle und damit lässt sich ja wohl beinahe alle entschuldigen …

[kml_flashembed movie="http://www.youtube.com/v/1uPf_wBmNNY" width="425" height="350" wmode="transparent" /]

Max Goldt, seines Zeichens Vocalist von Foyer des Arts „Schimmeliges Brot“ weiterlesen

leckerschlecker

unschuldiges gemüse aus dem supimarktso, nachdem dann also die rund 30 rezepte aus der alten homepage übernommen sind, habe ich ein rechtes hüngerchen bekommen. wird zeit, zum lieblingssupimarkt zu pilgern und vielleicht noch ein unschuldiges gemüse einzukaufen.

ich gehöre ja (glücklicherweise) zu den menschen, die ihren morgendlichen kaffee nicht im rennen „geniessen“ müssen. mir ist es lieber, wenn die tasse auf einer festen unterlage steht und ich dabei sitzen bleiben kann. dann schmiert sich auch das brot viel einfacher. „leckerschlecker“ weiterlesen