Schimmeliges Brot

Natürlich ist schimmeliges Brot nur selten von Vorteil. Sowohl in der Küche, als auch in der Musik. Was haben sich Foyer des Arts damals eigentlich dabei gedacht? Na gut, es war halt die neue deutsche Welle und damit lässt sich ja wohl beinahe alle entschuldigen …

[kml_flashembed movie="http://www.youtube.com/v/1uPf_wBmNNY" width="425" height="350" wmode="transparent" /]

Max Goldt, seines Zeichens Vocalist von Foyer des Arts, hat die Scheibe „Was ist Super“ zusammen mit seiner Bande im September 1988 im Loft aufgenommen. Gemixt wurde im März 1989 im Spliff-Studio, erschienen ist das Vinyl im Mai 1989. Mit von der Partie war übrigens auch Gayle Tufts, die Berliner Ami, die mit „what a Woche“ bei Radio multikulti eine Kolumne hat(te) und inzwischen längst eine feste Größe im Berliner Comedy-Leben ist.